Jobangebote: Zwischen 2 Jobs entscheiden Teil 1

Jobsuche und Bewerbung sind nicht immer leicht. Deshalb bewerben sich viele gleich bei mehreren Unternehmen. Manchmal aber kommt es besser als erwartet: Gleich auf mehrere Bewerbungen folgt die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Und dann laufen die auch noch so gut, dass Sie aus mehr als einem Jobangebot wählen können... Zugegeben, das ist ein Luxusproblem. Trotzdem bleibt es ein Problem und den Betroffenen stellt sich die Frage: Wie treffe ich jetzt die richtige Entscheidung? Hier finden Sie ein paar Tipps und Methoden, die Ihnen dabei helfen...

Warum es schwer fällt, eine Entscheidung zu treffen

Menschen entscheiden sich umso schwerer, je mehr Optionen zur Auswahl stehen. Das gilt für Konsumgüter, Dienstleistungen und eben auch für Jobs. Gerade Berufsanfänger möchten keine falschen Entscheidungen treffen und sich alle Optionen offenhalten.

Jede Wahl verursacht einen inneren Konflikt:

  • Der erste Job bietet beispielsweise ein vielfältiges Arbeitsumfeld und liegt in der Nähe, doch die Bezahlung ist eher mau.
  • Während der zweite Job mit einem super Gehalt aufwartet, doch mit einer langen Anfahrt und starren Hierarchien verbunden wäre.

Nur selten stimmen alle Aspekte. Irgendeinen Haken gibt es immer. Dummerweise achten wir Menschen aber häufig mehr auf den mit der Entscheidung verbunden Verlust und trauern diesem hinterher, als uns über das Objekt unserer Wahl zu freuen.

Genau dieses Dilemma gilt es aufzulösen.

Entscheidungshilfe: Zwischen zwei Jobs entscheiden

Wie löst man nun das Problem? Was hilft mir dabei, mich zu entscheiden? Sie sollten sich bei der Entscheidung vor Augen halten, dass...

  • ... Sie nie alle Fakten und Facetten kennen werden.
  • ... es immer überraschende Konsequenzen geben wird.
  • ... keine Entscheidung endgültig sein muss.

Das Wichtigste ist, dass Sie sich überhaupt entscheiden. Sonst ergeht es Ihnen wie Buridans Esel. Dieser stand vor zwei saftigen, gleich entfernten Heuhaufen. Doch weil er einfach keine Entscheidung treffen konnte, verhungerte das arme Tier.

Selbst wenn Sie keine Entscheidung treffen, tun Sie es indirekt doch, denn Sie entscheiden sich dafür, auf Ihre Einflussmöglichkeit zu verzichten und die Gestaltung Ihres Lebens aus der Hand zu geben.

[…]

 

Quelle: xing-news

Zurück